Floorball gilt nicht nur als die schnellste, sondern auch als die am schnellsten wachsende Mannschaftssportart der Welt. Mittlerweile versammelt sie in fast 75 Mitgliedsstaaten des Weltverbandes über 2 Mio. Anhänger. Das Floorball Final4, die deutschen Pokal-Endspiele, sind neben den Playoff-Finals der 1. Bundesliga, das größte Event dieser Sportart in der Bundesrepublik.

Perfekte Mischung
Floorball vereint diverse Elemente traditioneller Hockeysportarten wie Eis- oder Hallenhockey. Vor allem die geringen Kosten für eine Einsteigerausrüstung und die schnellen Erfolgserlebnisse bei Anfängern etablierten die Trendsportart in Ländern wie Schweden, Finnland, Tschechien und in der Schweiz als führende Schul- und Universitätssportart. Zusätzlich vermindern die Regeln von Floorball in entscheidendem Maße die Verletzungsgefahr.

Deutschland legt los
In Deutschland erlebt Floorball seit einigen Jahren einen bundesweiten Boom. Floorball Deutschland, Mitglied des DOSB, vereint als Dachverband über 13.500 lizensierte Spieler, verteilt auf Vereine in jeder Region der Bundesrepublik. Von den Nationalmannschaften und Bundesligen bis zum Breiten- und Schulsport, Floorball erfährt überall begeisterten Zuspruch. Verbreitet sind dabei drei Spielvarianten. Während bei „Mixed“ auf einem verkleinerten Feld gemischte Mannschaften mit jeweils vier Spielern auf kleine Tore spielen, starten im „Kleinfeld“ drei Spieler mit Torhüter. In der Königsvariante „Großfeld“ laufen bei einer Spielfeldgröße von 40 x 20m jeweils fünf Feldspieler und ein Torwart auf. Sie ist auch das Format sämtlicher professioneller Wettbewerbe.

Starke Gemeinschaft
Die internationale Floorballgemeinschaft zeichnet sich trotz ihres Wachstums über alle Kontinente hinweg durch einen beeindruckenden Zusammenhalt aus. Zahlreiche Portale informieren Aktive, Trainer, Funktionäre und Fans über Neuigkeiten und Entwicklungen im Floorball – das Leitmedium der Sportart ist ihrer jungen Zielgruppe zufolge das Internet. Durch die starke Verbreitung von Floorball im Kinder- und Jugendbereich (ca. 50% der deutschen Floorball sind zwischen 7 und 14 Jahren alt) steht dem Spiel in Deutschland wie in anderen Nationen ein weiteres Wachstum bevor, Enthusiasten sprechen schon von der „offiziellen Sportart des 21. Jahrhunderts“.

 

Floorball in Berlin und Brandenburg
In den vergangenen Jahren hat sich Berlin-Brandenburg zu einer wahren Boomregion aufgeschwungen. Die lokale Entwicklung treibt hier der Landesverband FloorballBB (Floorball Verband Berlin-Brandenburg e.V.) voran. Im Mittelpunkt steht dabei die Fortbildung von Lehrern und Übungsleitern, Organisation regionaler Wettbewerbe sowie Unterstützung neuer Abteilungsgründungen. Größter Klub der Region: Berlin Rockets – seit vielen Jahren einer der Teilnehmer der 1. Bundesliga. Das Final4 fand bereits 2018 in der Hauptstadt und stellte dabei Zuschauerrekorde in Serie auf.